Spürhunde und Goldschakale

Spürhunde auf der Suche nach Goldschakal Losung

Hunde sind in der Suche um einiges effizienter als wir Menschen und die feine Nase kann den Kot des Schakals leicht von dem eines Fuchs oder Hundes unterscheiden. Deshalb werden für das Goldschakal Projekt zwei Spürhunde speziell für den Einsatz in Österreich ausgebildet – um nach Losung zu suchen. Die Losung kann weiter Aufschluss über die mögliche Anwesenheit von Goldschakalen im Untersuchungsgebiet und weiterführend über die familiären Strukturen der Tiere geben.


Projekt Spürhunde Österreich – Ungarn

Unsere Vorreiter! Die ersten Goldschakal-Spürhunde im Einsatz waren die letzten Jahre vermehrt in Studiengebieten in Ungarn unterwegs:

Felix Böcker und Riga

Lea Wirk und Molly

Molly

Molly ist die Seniorin in der Runde und ein alter „Hase“ im Suchen von Anwesenheitszeichen. Seit 2018 ist sie im aktiven Einsatz zur Suche von Hinweisen (Kot, Haare, Urin, Blut, Risse) für das Monitoring von Wölfen. Neben ihrem täglichen Einsatz in Sachsen und Brandenburg, wurde sich bereits erfolgreich im Wolfsmonitoring in Niedersachsen, Österreich, der Schweiz und der Slowakei eingesetzt. Natürlich beherrscht sie nicht nur die Zielart Wolf, sondern hier viel spannender, ebenso die Zielarten Goldschakal und Luchs. Für alle drei Arten führt sie jeweils eine differenzierte Anzeige aus und ermöglicht es so ihrer Hundeführerin Lea die Proben der Zielarten bereits im Feld voneinander zu unterscheiden. Mit Ihrer Hundeführerin Lea hat Molly nicht nur den Master Wildtierökologie und Wildtiermanagement abgeschlossen, sondern ist schon in so manchen Gebieten im Dienste der Forschung über Stock und Stein gelaufen, dieses eingespielte Team lässt sich bei ihrer Suche nicht so leicht aus der Ruhe bringen.

Erste Ergebnisse sind hier zusammengefasst:

 

 

 

 

 

 

 

 


Erste Goldschakal-Spürhunde werden in Österreich ausgebildet um auf Goldschakal – Losungssuche zu gehen.

Stefan und Robin

Stefan Knöpfer und Robin Hood

Stefan Knöpfer ist ausgebildeter Tierpfleger, Leiter von ORNITHOCLIMBING, Ornithologe und seit 2018 zertifizierter Spürhunde-Führer.  Seit 2019 arbeitet er mit seinem Spürhund „Chilly“ für Birdlife im Einsatzfeld „Bird-crime“. Die beiden suchen Vogelkadaver; seit 2020 auch im Kollisions-Monitoring unter Windrädern im Osten Österreichs.

Der Bordercollie „Robin Hood“ ist seit Anfang November 2020 bei Stefan. Früh schon hat sich der Welpe für die Suche interessiert, da er sie immer wieder bei Übungseinsätzen von Chilly miterlebt. Bei der Ausbildung zum Spürhund steht Robin Hood natürlich noch am Anfang, aber Stefan hat Großes mit Robin vor: Hüten und Suchen. Hüten der eigenen Ziegenherde und Suchen nach Tierkadavern sowie Goldschakal Losung!

Doris Kriegsherr und Giorgina

Doris und Giorgina

Zu Doris kam die Lagotto Romagnolo Hündin Giorgina vor sechs Jahren. Sie stammt aus Italien und das Suchen wurde ihr bereits in die Wiege/ins Körbchen gelegt, da beide Eltern professionelle Trüffelsuchhunde sind. Nach einer fundierten Ausbildung zum Trüffelsuchhund schauten sich Doris und Giorgina nach einer neuen Herausforderung um und lernten die NATURSCHUTZHUNDE kennen – damit begann einen intensive und spannende Zeit. Es folgte eine Ausbildung und Zertifizierung zum Kadaverspürhund und seit Juli 2020 sind die beiden für das Kollisionsmonitoring bei Windkraftanlagen regelmäßig aktiv. Da Giorgina am liebsten stundenlang im Wald unterwegs ist, bleibt auch die Suche nach Trüffeln ein wichtiger Teil der gemeinsamen Arbeit. Die Ausbildung zum Goldschakalspürhund begann im Herbst 2020, die Zertifizierung erfolgte im Mai 2021 – und da sowohl Doris und Giorgina als auch Goldschakale im Osten Österreichs „wohnen“ können sie für einen künftigen Einsatz schnell im geplanten Untersuchungsgebiet sein.

Heidi Kurz und Grace

Text folgt…